Terminübersicht Oktober 2020

Terminübersicht der vor dem Landgericht Mainz stattfindenden Strafverfahren

für den Zeitraum vom 01.10.2020 bis zum 30.10.2020

(Stand 23.09.2020)

Erstinstanzliche Verfahren:

Dienstag, 01. Oktober 2020
1. Strafkammer (große Strafkammer) - Saal 201 -

09:00 Uhr     schweren Raubes

Sachverhalt:
Das Verfahren war bereits für den 25.08.2020 terminiert gewesen, musste jedoch aus dienstlichen Gründen aufgehoben werden.

Den beiden 25- und 26-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen am 21.07.2018 und am 13.10.2018 in Ingelheim und Gau-Algesheim Raub-, Erpressungs- und Körperverletzungsdelikte begangen zu haben.

Der 26-jährige Angeklagte soll am 21.07.2018 in stark alkoholisiertem Zustand dem Geschädigten eine zuvor zerschlagene Weinflasche ins Gesicht geschlagen haben. Hierdurch soll der Geschädigte mehrere Verletzungen erlitten haben (Fall 1).

Am 13.10.2018 soll der 26-jährige Angeklagte aufgrund eines gemeinsamen Tatplans mit dem 25-jährigen Angeklagten einen weiteren Geschädigten zur Herausgabe seines Mobiltelefons aufgefordert haben. Dabei soll der 25-jährige Angeklagte einen Flaschenhals auf den Geschädigten gerichtet haben, um dem Begehren Druck zu verleihen. Der Geschädigte soll den Angeklagten sein Handy daraufhin ausgehändigt und dieses für sie auch entsperrt haben. Bei dem 26-jährigen Angeklagte soll zum Zeitpunkt der Tat eine hohe Blutalkoholkonzentration vorgelegen haben (Fall 2).

Der 26-jährige Angeklagte hat sich zu Fall 1 nicht eingelassen. Hinsichtlich des Falles 2 haben beide Angeklagten die Tat bestritten. 

Beide Angeklagte sind bereits mehrfach – zum Teil einschlägig – vorbestraft.

Montag, 05. Oktober 2020
3. Strafkammer (große Strafkammer) - Saal 201 -

09:00 Uhr     Handeltreibens mit BtM unter Mitführen einer Schußwaffe pp.

Fortsetzungen am:     08.10.2020, 11:30 Uhr, Saal 201

                                    13.10.2020, 09:00 Uhr, Saal 201

Sachverhalt:
Dem 25-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen im Zeitraum Juli 2017 bis Juli 2018 in 23 Fällen in Mainz mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben und in einem Fall hierbei eine Schusswaffe oder einen sonstigen Gegenstand mit sich geführt zu haben, welcher zur Verletzung von Personen geeignet und bestimmt ist. Zudem soll er im Besitz von Betäubungsmitteln gewesen sein, ohne hierfür die entsprechende Erlaubnis besessen zu haben.

In 22 Fällen in dem genannten Zeitraum soll der Angeklagte nicht näher definierte Mengen Haschisch und Cannabis jeweils für einen Preis zwischen 10 und 80 € an jeweils 10 verschiedene Abnehmer verkauft haben. Zudem soll er am 02.07.2018 in seiner Wohnung jeweils 2 Behältnisse mit Haschisch mit einem Gewicht von 44,9g und einem Gewicht von 133,15g sowie rund 57g Marihuana gelagert haben, um dieses in der Folge zu verkaufen. Zudem sollen daneben geringe Mengen Betäubungsmittel zum Eigenkonsum bei ihm aufgefunden worden sein. Der Angeklagte soll dabei in seiner Wohnung in Nähe der Betäubungsmittel, welche zum Verkauf bestimmt waren, einen Hockeyschläger gelagert haben.

Der Angeklagte ist bereits einmal – nicht einschlägig – strafrechtlich in Erscheinung getreten. Er hat sich zum Teil geständig eingelassen.

Dienstag, 06. Oktober 2020
1. Strafkammer (große Strafkammer) - Saal 201 -

09:00 Uhr     schweren Raubes

Sachverhalt:
Dem 46-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, am 29.04.2020 in Mainz auf einen auf dem Boden schlafenden Zeugen ohne Rechtfertigung mit einer 1,7 cm dicken Holzlatte eingeschlagen zu haben, wobei er das Ziel gehabt haben soll, den Rucksack des Zeugen zu entwenden. Nachdem der Zeuge sich gewehrt haben soll, soll der Angeklagte erneut mit dem Brett auf den Zeugen eingeschlagen haben. In der Folge soll der Angeklagte dem Zeugen seinen Rucksack mit mehreren Flaschen Wein und einer Flasche Schnaps entwendet haben. Des Weiteren soll er den Zeugen noch geschlagen und getreten haben.

Der Angeklagte ist bereits mehrfach vorbestraft. Er hat den Tatvorwurf bestritten.

Mittwoch, 14. Oktober 2020
1.Strafkammer (große Strafkammer) - Saal 201 -

09:00 Uhr     Gefährlicher Körperverletzung

Fortsetzung am:         19.10.2020, 09:00 Uhr, Saal 201

Sachverhalt:
Dem 31-jährige Angeklagten wird gefährliche Körperverletzung sowie Freiheitsberaubung zur Last gelegt. Er soll am 24.08.2018 seine Wohnungstür seiner Wohnung in Mainz abgeschlossen und den Schlüssel an sich genommen haben, um zu verhindern, dass seine damalige Freundin – mit welcher es zuvor zu Streitigkeiten gekommen sein soll – die Wohnung verlässt. Der Angeklagte soll der Freundin erst am Folgetag erlaubt haben, die Wohnung zu verlassen.

Des Weiteren soll der Angeklagte im Rahmen dieser Streitigkeiten mit seiner Freundin auf diese mit einem Schaumlöffel mehrfach eingeschlagen haben, wodurch die Freundin Hämatome und eine kleine Platzwunde erlitten haben soll.

Am Morgen des 25.08.2020 soll der Angeklagte mit einem Staubsauerrohr auf seine damalige Freundin eingeschlagen haben. Wobei er sie am Unterarm sowie am Bein getroffen haben soll. Des Weiteren soll der Angeklagte kurze Zeit später heißes Wasser aus einem Wasserkocher über das linke Bein der Zeugin geschüttet haben, wodurch diese leichte Verbrennungen erlitten haben soll.

Bei den Taten soll der Angeklagte im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit gehandelt haben.

Der Angeklagte ist bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten. Er hat sich zur Sache eingelassen. 

Mittwoch, 21. Oktober 2020
3. Strafkammer (große Jugendkammer) - Saal 201 -

Der erste Hauptverhandlungstermin der 3. Strafkammer am 21. Oktober 2020 um 09:00 Uhr sowie die angesetzten Fortsetzungstermine wurden aufgrund von Einschränkungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie aufgehoben. Neue Verhandlungstermine wird die Kammer noch festsetzen.

Sachverhalt:
Dem 32-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, zwischen dem 13.04.2018 und dem 14.05.2018 von der damals 13-jährigen Geschädigten im Rahmen mehrere Chatverläufe intime Bilder  verlangt zu haben. Dieser Aufforderung soll die Geschädigte nachgekommen sein. In einigen Fällen soll die Geschädigte den Aufforderungen erst nachgekommen sein, nachdem der Angeklagte ihr gedroht haben soll, bestimmte Fotos von ihr an Freunde zu versenden oder im Internet hochzuladen.

In dieser Zeit sollen sich der Angeklagte und die Geschädigte zu einem Treffen in einem Hotel im Landkreis Worms-Alzey verabredet haben. Nachdem die Geschädigte dem Angeklagten mitgeteilt haben soll, sie könne nicht komme, soll der Angeklagte sie derart unter Druck gesetzt haben, dass sie einem Treffen zugestimmt haben soll.

Am 21.04.2018 soll es zu diesem Treffen zwischen dem Angeklagten und der Geschädigten gekommen sein, in dessen Folge es mehrfach zu schwerem Missbrauch gekommen sein soll, den der Angeklagte teilweise gefilmt haben soll. Trotz Aufforderung der Zeugin aufzuhören, soll der Angeklagte dem nicht nachgekommen sein. Das Video soll der Angeklagte an eine weitere Zeugin am 22.04.2018 versendet haben.

Am 01.05.2018 soll es zu einem erneuten Treffen mit schweren Missbrauchsfällen und einer Videoaufnahme gekommen sein. 

Der Angeklagte ist bisher nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten. Der Angeklagte hat sich zur Tat – zum Teil geständig – eingelassen.

Berufungsverfahren:
Donnerstag, 01. Oktober 2020
2. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 111 -

09:00 Uhr     Geldwäsche

6. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 14 -

09:00 Uhr     Betruges

 

Montag, 05. Oktober 2020
6. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 14 -

09:00 Uhr     Trunkenheit im Verkehr

 

Dienstag, 06. Oktober 2020
2. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 14 -

09:00 Uhr     Vergehens nach § 29 BtMG

12:00 Uhr     Erschleichen von Leistungen

 

Donnerstag, 08. Oktober 2020
2. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 111 -

09:00 Uhr     Versuch der räuberischen Erpressung

Fortsetzung am:         26.10.2020, 09:00 Uhr, Saal 111

6. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 14 -

09:00 Uhr     Gefährliche Körperverletzung

Montag, 12. Oktober 2020
3. Strafkammer (kleine Jugendkammer) - Saal 201 -

09:00 Uhr     Gefährliche Körperverletzung

Montag, 19. Oktober 2020
7. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 14 -

10:00 Uhr     Unterschlagung

Donnerstag, 22. Oktober 2020
6. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 14 -

13:30 Uhr     Trunkenheit im Verkehr

Montag, 26. Oktober 2020
7. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 14 -

09:00 Uhr     Vergehens gegen das Weingesetz

Dienstag, 27. Oktober 2020
2. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 14 -

09:00 Uhr     Verstoß gegen § 49 Weingesetz

Donnerstag, 29. Oktober 2020
2. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 111 -

09:00 Uhr     Beleidigung

6. Strafkammer (kleine Strafkammer) - Saal 14 -
09:00 Uhr     Untreue

FORTSETZUNGSTERMINE BEREITS BEGONNENER STRAFVERFAHREN:

1. Strafkammer (große Strafkammer) – Saal 201 -

Beginn des Verfahrens:                     19.08.2020 (Freiheitsberaubung)

 

Fortsetzungen am:     26.08.2020, 10:00 Uhr, Saal 201

                                    02.09.2020, 10:00 Uhr, Saal 201     

                                    14.09.2020, 09:00 Uhr, Saal 201

                                    22.09.2020, 13:00 Uhr, Saal 201

                                    02.10.2020, 09:00 Uhr, Saal 201

 

 

Beginn des Verfahrens:                 15.09.2020 (sexuellen Missbrauchs von Kindern)

Fortsetzungen am:     17.09.2020, 09:00 Uhr, Saal 201

                                    18.09.2020, 09:00 Uhr, Saal 201

                                    05.10.2020, 09:00 Uhr, Saal 201

 

Beginn des Verfahrens:                 28.09.2020 (Versuch des räuberischen Diebstahls)

Fortsetzung am:       08.10.2020, 09:00 Uhr, Saal 201

3. Strafkammer (große Strafkammer) – Saal 201 -

Beginn des Verfahrens:                 26.08.2020 (Verbrechens nach § 29a BtMG u.a.)

Fortsetzungen am: 

31.08.2020
02.09.2020
04.09.2020
07.09.2020
14.09.2020
16.09.2020
21.09.2020
28.09.2020
30.09.2020
07.10.2020
09.10.2020
19.10.2020
23.10.2020
28.10.2020

Beginn des Verfahrens:                 29.09.2020 (Verbrechens nach § 30 BtMG)

Fortsetzungen am:  01.10.2020, 09:00 Uhr, Saal 201

 

** Ende der Liste **