Terminübersicht der vor dem Landgericht Mainz stattfindenden Strafverfahren



NEUE VERFAHREN:


1. Strafkammer
(Schwurgericht)

Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

22.05.2007      8:30     201     versuchter Totschlag u.a.

Fortsetzung am:24.05.2007, 8:30 Uhr, Saal 201

Sachverhalt:

Die Staatsanwaltschaft legt einem 42 Jahre alten Beschuldigten die Begehung diverser Straftaten im Zeitraum von November bis Dezember 2004 in Worms zur Last.

So soll er sich eines versuchten Totschlags zulasten seiner Ehefrau schuldig gemacht haben, indem er versuchte, diese über ein Balkongeländer zu stoßen, was ihm jedoch nicht gelang. Weiterhin wird ihm die Begehung zweier Körperverletzungen zulasten seiner Ehefrau sowie einer gefährlichen Körperverletzung zulasten seiner Schwiegermutter vorgeworfen.  Ferner soll es in drei Fällen zu Bedrohungen, hierbei in einem Fall in Tateinheit mit Sachbeschädigung zulasten seiner Ehefrau, seiner Schwiegermutter sowie einer Schwägerin gekommen sein. Letztlich wird dem Beschuldigten ein weiterer Fall der Körperverletzung - zulasten zweier Polizisten -  in Tateinheit mit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zur Last gelegt.

Der Beschuldigte soll sich bei sämtlichen Einzelfällen im Zustand der Schuldunfähigkeit aufgrund einer schizophrenen Psychose befunden haben.

Die Kammer wird daher über die Frage seiner Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus zu entscheiden haben.



1. Strafkammer (Große Strafkammer)

Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

08.05.2007      8:30     201     Betrug

Sachverhalt:

Die Staatsanwaltschaft legt einem 41 Jahre alten Angeklagten zur Last, sich im November 2005 in Mainz, Wiesbaden und anderen Orten des Betrugs in 44 Fällen schuldig gemacht zu haben.

Der Angeklagte habe, obwohl sein Konto die erforderliche Deckung nicht aufwies, in verschiedenen Warenhäusern per EC-Karte Einkäufe getätigt und so Waren im Wert von ca. 20.000 Euro erworben. Hintergrund der Taten soll eine Drogenabhängigkeit des Angeklagten sein, bei Tatbegehung soll er sich im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit befunden haben. Die Kammer wird daher auch über die Frage seiner Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus zu befinden haben.



Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf
 
10.05.2007      9:00     201     Körperverletzung

Sachverhalt:

Die Staatsanwaltschaft legt einem 27 Jahre alten Angeklagten zur Last, im Januar 2005 in Mainz eine vorsätzliche Körperverletzung begangen zu haben.

Der Angeklagte habe ohne rechtfertigenden Grund einem Geschädigten ins Gesicht geschlagen, so dass dieser zu Boden gegangen sei, er habe durch den Angriff Prellungen erlitten. Der Angeklagte soll zur Tatzeit erheblich alkoholisiert gewesen sein. Aufgrund dessen sowie einer psychischen Erkrankung habe er sich im Zustand der Schuldunfähigkeit befunden. Die Kammer wird auch über die Frage einer Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus zu entscheiden haben.  



Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

15.05.2007      9:00     201     gefährliche Körperverletzung

Sachverhalt:

Die Staatsanwaltschaft legt einer 23 Jahre alten Angeklagten zur Last, im November 2005 in Worms eine gefährliche Körperverletzung begangen zu haben.

Die Angeklagte habe der Geschädigten – es soll sich hierbei um die Mutter der Angeklagten handeln – mit einer Obstschale aus Glas auf den Kopf geschlagen, die Geschädigte habe hierdurch eine Kopfplatzwunde erlitten. Anschließend soll die Angeklagte mit einem Glasaschenbecher auf den Hinterkopf der Geschädigten eingeschlagen haben.

Aufgrund einer Persönlichkeitsstörung soll sich die Angeklagte zur Tatzeit im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit befunden haben. Die Kammer wird gegebenenfalls auch über die Frage einer Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus zu entscheiden haben.



Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

31.05.2007      8:30     201     gefährliche Körperverletzung u. a.

Fortsetzung am: 01.06.2007, 8:30 Uhr, Saal 201

Sachverhalt:

Die Staatsanwaltschaft legt einem 22 Jahre alten Angeklagten die Begehung mehrerer Straftaten im Zeitraum von Januar bis November 2006 in Mainz zur Last.

Der Angeklagte soll in dieser Zeit eine gefährliche Körperverletzung in Tateinheit mit Beleidigung, eine versuchte gefährliche Körperverletzung, fünf Fälle der vorsätzlichen Körperverletzung, zwei Fälle der Beleidigung, einen Diebstahl, eine Sachbeschädigung, eine Nötigung sowie einen Fall des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit Beleidigung begangen haben. Aufgrund einer psychischen Erkrankung soll sich der Angeklagte zur Tatzeit im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit befunden haben. Die Kammer wird daher auch über die Frage seiner Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus zu entscheiden haben.



3. Strafkammer (Große Strafkammer)

Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

02.05.2007      9:00     201     Vergewaltigung

Fortsetzung am: 07.05.2007, 9:00 Uhr, Saal 201

Sachverhalt:

Die Staatsanwaltschaft legt einem 45 Jahre alten Angeklagten zur Last, im Zeitraum von August 1994 bis September 2005 in Worms und Viernheim 78 Fälle der Vergewaltigung begangen zu haben.

Der Angeklagte soll die Geschädigte - es soll sich um seine Ehefrau handeln - teilweise mit Gewalt, teilweise unter Drohungen mit Gewalt zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben.



Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

10.05.2007    13:30     201     Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Fortsetzungen am : 14.05. und 21.05.2007, jeweils 9:00 Uhr, Saal 201

Sachverhalt:

Die Staatsanwaltschaft legt einem 35 Jahre alten Angeklagten zur Last, im Zeitraum von August bis November 2006 in Heidesheim und Mainz  in vier Fällen mit Betäubungsmitteln unerlaubt Handel getrieben zu haben, wobei es sich in zwei Fällen um Betäubungsmittel in nicht geringer Menge gehandelt haben soll und er in einem der Fälle eine Schusswaffe sowie einen sonstigen Gegenstand mit sich geführt haben soll, der seiner Art nach zur Verletzung von Personen bestimmt und geeignet war.

Bei den Betäubungsmitteln soll es sich um etwa 100 Gramm Heroin gehandelt haben. Etwa 40 Gramm hiervon seien im Rahmen der Durchsuchung der Wohnung des Angeklagten in einem Möbeltresor zusammen mit einer Schreckschusswaffe, einem Küchenmesser sowie einem Bajonette aufgefunden und sichergestellt worden.



Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

16.05.2007    15:30     201     Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Fortsetzung am: 18.05.2007, 9:00 Uhr, Saal 201

Sachverhalt:

Die Staatsanwaltschaft legt einem 23 Jahre alten Angeklagten zur Last, im Zeitraum von Anfang Dezember 2005 bis Februar 2006 in Mainz in 7 Fällen unerlaubt mit Betäubungsmitteln Handel getrieben zu haben, wobei es sich in vier der Fälle um Betäubungsmittel in nicht geringer Menge gehandelt haben soll. Im letzten Fall habe der Angeklagte zudem einen Gegenstand mit sich geführt, der seiner Art nach zur Verletzung von Personen geeignet und bestimmt gewesen sei, tateinheitlich hierzu soll sich der Angeklagte der gefährlichen Körperverletzung sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte schuldig gemacht haben.

Der Angeklagte soll zunächst etwa 33 Gramm Heroin in Mengen zwischen 5 und 8 Gramm erworben und gewinnbringend an diverse Abnehmer weiterveräußert haben. In einem weiteren Fall habe er etwa 25 Gramm Heroin zum Weiterverkauf erworben. Bei einer Polizeikontrolle habe er eine Restmenge von etwa 16 Gramm Heroin sowie in seiner Jacke ein Springmesser mit sich geführt. Einem der kontrollierenden Beamten habe er Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, einem weiteren habe er in die Hand gebissen.

Der Betäubungsmittelhandel soll auch der Finanzierung des Eigenkonsums des Angeklagten gedient haben.



5. Strafkammer (Große Strafkammer)

Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

09.05.2007       9:00      14     gefährliche Körperverletzung

Sachverhalt:

Die Staatsanwaltschaft legt einem 33-jährigen Angeklagten zur Last, im Juni 2005 in Mainz in zwei Fällen jeweils eine gefährliche Körperverletzung begangen zu haben, wobei es in einem der Fälle beim Versuch geblieben sei.

Der Angeklagte soll im Rahmen einer zunächst verbalen Streitigkeit dem Geschädigten mit Reizgas ins Gesicht gesprüht haben. Anschließend habe er ein Küchenmesser gezogen. Einem Angriff habe sich der Geschädigte aber durch Gegenwehr erfolgreich widersetzen können. Aufgrund einer psychischen Erkrankung könnte sich der Angeklagte zur Tatzeit im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit befunden haben. Die Kammer wird auch über die Frage einer Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus entscheiden.




BERUFUNGSVERFAHREN:


2. Strafkammer
(Kleine Strafkammer)

Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

04.05.2007    11:00       14     Beleidigung

08.05.2007      9:00       14     Volksverhetzung

31.05.2007    13:30       14     räuberischer Diebstahl



3. Jugendkammer (Kleine Strafkammer)

Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

14.05.2007    14:00      201    Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz



6. Strafkammer
(Kleine Strafkammer)

Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

02.05.2007      9:00       14     Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz

02.05.2007    14:00       14     Körperverletzung

03.05.2007      9:00       14     Diebstahl

04.05.2007      9:00       14     Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz

07.05.2007      9:00     111     gefährliche Körperverletzung

10.05.2007      9:00       14     Vergehen nach dem Gewaltschutzgesetz

10.05.2007    14:00       14     Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz

24.05.2007      9:00       14     Betrug

24.05.2007    14:00       14     Diebstahl
Fortsetzung am: 29.05.2007, 9:00 Uhr, Saal 14

31.05.2007      9:00       14     Hehlerei



7. Strafkammer (Kleine Strafkammer)

Datum        Uhrzeit    Saal    Tatvorwurf

14.05.2007      9:00       14     vorsätzliche Trunkenheit im Straßenverkehr

14.05.2007    13:30       14     Fahren ohne Fahrerlaubnis

21.05.2007      9:00       14     Fahren ohne Fahrerlaubnis

21.05.2007    13:30       14     Trunkenheit im Straßenverkehr

21.05.2007    14:30       14     Straßenverkehrsgefährdung     




FORTSETZUNGSTERMINE BEREITS BEGONNENER STRAFVERFAHREN:

1. Strafkammer
(Schwurgericht)

Beginn des Verfahrens: 11.04.2007 (Totschlag)

Fortsetzungen am: 02.05. und 04.05.2007, jeweils 8:30 Uhr, Saal 201



3. Strafkammer (Große Strafkammer)

Beginn des Verfahrens: 18.04.2007 (Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz)

Fortsetzungen am: 11.05. und 16.05.2007, jeweils 9:00 Uhr, Saal 201



3. Strafkammer (Jugendkammer)

Beginn des Verfahrens: 23.04.2007 (räuberische Erpressung)

Fortsetzung am: 04.05.2007, 9:00 Uhr, Saal 201




Hinweis: Terminänderungen sind auch kurzfristig möglich!


                                  ** ENDE DER LISTE **